Neuigkeiten

04.07.2023 | CDU Kreisverband Lippe

KPV mit neuem Vorstand

Marc Meierkord folgt auf Michael Biermann

 Die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU Lippe hat einen neuen Kreisvorstand gewählt. Auf einer Mitgliederversammlung in Leopoldshöhe wurde Marc Meierkord aus Kalletal einstimmig neuer Vorsitzender. Er löste den Lagenser Michael Biermann ab, der nicht erneut kandidierte.

Biermann gehörte 23 Jahre dem Kreisvorstand der KPV an, seit 2011 war er Kreisvorsitzender. Er bleibt der Kommunalpolitik als Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion in Lage erhalten.

Als stellvertretende Kreisvorsitzende gehören Bürgermeister Friso Veldink (Dörentrup) und Kathryn Landwehrmeyer (Detmold) dem neuen KPV-Vorstand an. Geschäftsführer ist Michael Ruttner (Horn-Bad Meinberg), zu Beisitzern wurden Brigitte Herrmann (Lage), Laura Lütt (Detmold) und André Schielmann (Bad Salzuflen) gewählt.


03.07.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Heimat gemeinsam entdecken

Wandertour von Christian Haase geht in die dritte Runde

 Die „Geh-mit-Tour“ des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Haase geht in die dritte Runde. Bereits im Jahr 2019 und 2021 hatte der heimische CDU-Abgeordnete Christian Haase zur „Geh-mit-Tour“ eingeladen und wanderte durch Höxter, Lippe und Schloss Holte-Stukenbrock. Ab dem 17. Juli geht es nun erneut eine Woche lang durch den Wahlkreis – von Warburg bis zu den Externsteinen in Horn-Bad Meinberg.

 

Die Highlights der diesjährigen Tour sind unter anderem Führungen im ehemaligen Kloster Wormeln, bei der Holsterburg und im Schloss Hinnenburg. 


22.06.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Zwischen Aufnahmeverpflichtung und Aufnahmekapazitäten

Einblicke zu Flucht und Migration im Jahr 2023

 Am Weltflüchtlingstag, dem 20.06.2023, trafen sich die Mitglieder des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Lippe mit Interessierten aus Kirche und Flüchtlingshilfe in Detmold, um sich über kirchliche und politische Perspektiven auf Flucht und Migration zu informieren und auszutauschen. Oberkirchenrat Rüdiger Schuch, Leiter des evangelischen Büros in Düsseldorf und designierter Präsident der Diakonie Deutschlands stellte dar, dass sich weltweit fast 110 Mio. Menschen aufgemacht haben, der Not in ihrer Heimat zu entkommen. Nur ein sehr kleiner Teil davon habe Europa zum Ziel. Nach Schätzungen der UN Behörde für Migration seien seit 2014 mehr als 24.000 Menschen auf diesem Weg im Mittelmeer ertrunken. An biblischen Geboten und Bekenntnisschriften der evangelischen Kirchen legte Schuch das Gebot der Nächstenliebe aus. Die Kirche habe den Auftrag, gegen dieses Sterben im Mittelmeer vorzugehen. Deshalb beteilige man sich auch am Verein United for Rescue, der mit eigenen Schiffen im Mittelmeer versucht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. In seinem Vortrag sprach sich Schuch für eine Kirche aus, die gesellschaftspolitisch Stellung bezieht. Der Glaube dürfe nicht in privater Frömmigkeit verharren, sondern müsse nach außen sichtbar werden. Doch nehme er auch Kritik ernst, dass nicht der Eindruck entstehen dürfe als seien politische Überzeugungen ein festeres Band als der gemeinsame Glaube“ (Wolfgang Schäuble).


24.03.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Förderung für die gpz Tagesklinik Lage

 Mit dem Gesetz für ein Zukunftsprogramm Krankenhäuser (Krankenhauszukunftsgesetz - KHZG) hat der Bundesgesetzgeber einen Krankenhauszukunftsfonds aufgelegt. Dieses Förderinstrument ist insbesondere für notwendige Investitionen in den Bereichen Digitalisierung und IT- und Cybersicherheit von Krankenhäusern und Hochschulkliniken eingerichtet worden.


20.03.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Barntrup investiert in Schulstandort

Kerstin Vieregge: „Bildung zählt zu unseren wichtigsten Themen.“

 Barntrup. Bereits vor fünf Jahren wurde der Rückbau der Hauptschule Barntrup-Dörentrup zum Schul- und Bürgerforum durchgeführt und neue moderne Klassenräume für das Gymnasium eingerichtet. Nun wird aktuell der Altbau des Städtischen Gymnasiums Barntrup in Angriff genommen. In dem Großprojekt werden neben der ehemaligen Aula auch der Nord-, Süd- und Osttrakt komplett saniert. Schwerpunkte dabei sind die energetische Ertüchtigung sowie die Bereiche Digitalisierung und Barrierefreiheit.

Gemeinsam mit Barntrups Bürgermeister Borris Ortmeier und Bauausschussvorsitzendem Christian Olschewski (CDU) hat sich Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge ein umfassendes Bild von der aktuellen Bausituation gemacht. Sie unterstützt die Maßnahmen und nennt sie „eine wichtige Investition in die Zukunft der nachfolgenden Generation.“ Gerade bei der Schulinfrastruktur gebe es überall im Land großen Handlungsbedarf. „Bildung ist eines unserer wichtigsten Themen. Gut, dass Barntrup hier am Ball bleibt“, so Vieregge.


27.01.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Armut besiegen – Härtefälle abmildern

„Stärkungspakt NRW – gemeinsam gegen Armut“.

 „Unsere sozialpolitische Verantwortung erwächst einfach aus Menschlichkeit“ kommentiert der Landtagsabgeordnete Klaus Hansen den vom Gesundheitsminister Laumann vorgestellten „Stärkungspakt NRW – gemeinsam gegen Armut“.

Wir stellen Gelder zur Verfügung, um Menschen, die von Armut betroffen sind, schnell helfen zu können. Sowohl Bad Salzuflen, Lage, Leopoldshöhe und Oerlinghausen als auch der Kreis Lippe erhalten daraus Leistungen, um Einrichtungen der sozialen Infrastruktur finanziell zu unterstützen. Gleichzeitig ist das Geld aber auch zur Finanzierung von kommunalen Verfügungsfonds für individuelle Härtefälle vorgesehen. Dies ist gerade in Zeiten von steigenden Energiekosten, Miet- und Mietnebenkosten oder eben Härtefällen wichtig“ erläutert Hansen.


25.01.2023 | CDU Kreisverband Lippe

Auf die Plätze, fertig, los!

Kerstin Vieregge informiert über Sportvereinsschecks

 Kreis Lippe. 25 Millionen Euro hat der Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt, mit denen die Menschen in Deutschland zu Bewegung motiviert und Sportvereine gestärkt werden sollen. „In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist damit unter anderem der Sportvereinsscheck entwickelt worden, der ab sofort von einer Website im Internet (www.sportnurbesser.de) abgerufen und von allen genutzt werden kann, die noch nicht Mitglied in einem Sportverein sind, es aber werden wollen“, informiert die lippische Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge. 40 Euro ist der Gutschein wert. Er gilt als Zuschuss zum Mitgliedsbeitrag des jeweiligen Vereins. 150.000 Stück davon werden in Chargen abrufbereit gestellt.


20.12.2022 | CDU Kreisverband Lippe

Kerstin Vieregge übernimmt politische Patenschaft für inhaftierte Iranerin

Politische Patenschaft für die Iranerin Elham Modaresi

 Elham Modaresi ist eine junge Frau und Malerin aus der kurdisch geprägten Stadt Sanandaj. Die 32-Jährige wurde wegen Anti-Regime-Posts auf Instagram in ihrem Haus festgenommen. Ihr wird vorgeworfen, öffentliche Einrichtungen zerstört, die öffentliche Ruhe und Ordnung gestört, gegen das Regime propagiert und Menschen aufgehetzt zu haben. Sie wurde ins Kachoui-Gefängnis von Karaj verlegt. Ihr wird der Zugang zu einem Anwalt verwehrt. „Vor allem die kurdischen Regionen werden vom iranischen Regime massiv unterdrückt. Daher ist es wichtig, dass sich jemand für sie einsetzt“, weiß die Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge.


10.11.2022 | CDU Kreisverband Lippe

Kerstin Vieregge: Nein zu neuen Fahrverboten!

EU-Kommission will Luftgrenzwerte drastisch senken

Kreis Lippe. Die Luft in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich sauberer geworden. „Wir sind auf einem erfolgreichen Weg“, stellt Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge fest. Als Beleg dafür führt sie die rückläufigen Belastungen der Luft durch Schadstoffe wie Stickstoffdioxid und Feinstaub an, die das Umweltbundesamt (UBA) regelmäßig misst und veröffentlicht.


08.11.2022 | CDU Kreisverband Lippe

Für höhere Regelsätze – gegen Bürgergeld

Kerstin Vieregge bezieht Stellung

Kreis Lippe. Die CDU will die mit dem Bürgergeld verbundenen strittigen Fragen vor einer Abstimmung im Bundestag geklärt wissen. „Das vorliegende Konzept der Ampel muss nachgebessert werden, denn es führt gesellschaftspolitisch auf den falschen Weg. Neben anderen haben auch Bundesrat und Bundesrechnungshof das Bürgergeld inzwischen kritisiert. Alle Bedenken müssen vor der endgültigen Beschlussfassung ausgeräumt sein“, begründet Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge


Nächste Seite